Segelsport

Yacht-Club Tegel e.V.

Segeln lernt man auf der Jolle - so heißt es.
Viele unserer Fahrtensegler haben das Segeln mit der Großschot in der einen und dem Pinnenausleger in der anderen Hand gelernt und sind später bei einem „Dickschiff“ gelandet. Da die neuen Jollen aber immer sportlicher werden, werden sie auch bei unseren Mitgliedern immer beliebter, deshalb finden sich an unserem Steg neben den Dickschiffen auch zahlreiche Jollen.

Dickschiffe

Pegasus - Friendship 22

Die Pegasus wurde 1982 in Holland gebaut und nach einigen Jahren an der Ostsee und vielen Jahren auf dem kleinen und großen Wannsee ist sie vor Kurzem an den Tegeler See umgezogen. Als Kielschwert ist sie für flache Gewässer super geeignet, sie verträgt aber auch viel Wind und zeigt dann, was sie kann!

Die Menura wurde vor 4 Jahren aus Potsdam an den Tegeler See überführt, vorher ist sie über 10 Jahre lang liebevoll von einem Schreiner gehegt und gepflegt worden. Ursprünglich kommt sie aus Holland und stammt aus der Feder von „Van De Stadt“.

Calypso - 20er Jollenkreuzer

Calypsos Geschichte begann in der ehemaligen DDR, wo sie vom Eigner vor seiner Flucht versteckt wurde. Nach der Wende wurde sie regelmäßig auf der Ostsee gesegelt. Nun gehört sie einer Eigner*innengemeinschaft und benötigt viel Zuwendung. Calypso hat einen GFK-Rumpf mit altem Gabun-Deck, Holzmast, wunderbaren Segeleigenschaften und ist perfekt für das Berliner Umland mit den flachen Gewässern geeignet.

Albatros - Dehler Sprinta 70

Der Albatros verkörpert die Seelen Verstorbener Seefahrer. Wenn der Körper des Ertrunkenen den Grund des Meeres erreicht, dann steigt seine Seele wieder empor und verlässt das Wasser als Albatros.

Moby - 15er Jollenkreuzer

Moby ist ein 15er Jollenkreuzer vom Typ Greif aus der Yachtwerft Berlin. Diese Boote sind eine Konstruktion aus der späten DDR, wurden aber auch nach der Wende weitergebaut. Der Greif zeichnet sich durch ein (für einen 15er) enormes Platzangebot in der Plicht und unter Deck aus. Natürlich ist solch eine Konstruktion kein Rennboot, aber er ist auch kein Floß und läuft bereits bei wenig Wind ganz flott. Und durch den geringen Tiefgang eines Schwertbootes kommt man fast überall hin.

intonso - Kolibri 560

intonso, liebevoll Glubschi genannt, ist mit 5,6 Metern Länge ein kleines niedliches Segelboot aus Holz. Trotz ihrer kompakten Größe braucht sie sich vor den größeren Yachten nicht zu verstecken. Dank des Festkiels, der Kajüte und ihrer Segeleigenschaften ist sie gut gewappnet für Binnengewässer, aber auch vor der Ostsee muss sie sich nicht scheuen. Glubschi wurde lange Zeit in Belgien gesegelt, bevor sie im Herbst 2020 an den Tegeler See überführt wurde.

Jollen

RS Aero

Man kann die etablierten Jollenklassen segeln oder - wenn man Lust hat auf ein zeitgemäßes Boot, das Kinder, Frauen und Männer segeln können, leicht zu handhaben und schnell ist - kann man einen RS Aero probieren. Es gibt bisher vier im Verein und die Boote werden jede Woche gesegelt, und das durch den ganzen Winter wenn der See frei bleibt. Wir fahren auch als Gruppe auf nationale sowie internationale Regatten.

Laser

Flying Dutchman - Baujahr 1976 - Werft Mader

Der Flying Dutchman wurde für die Olympia Teilnahme 1976 gebaut. Danach diente er weiter als Trainingsboot und stand über 15 Jahre in einer Lagerhalle eines Vereins herum. 2013 wurde er wieder entdeckt und aufbereitet. Ein sehr komplexes, schnelles spaßiges Boot, das eigentlich immer mehr kann, als die Menschen, die es segeln.

Rosi - Randmeerjolle

Die Randmeerjolle wurde nach der Übernahme durch die Südufergemeinschaft umfangreich saniert und 2004 auf den Namen Rosi getauft. Sie steht allen Jugendlichen und Mitgliedern der SGST als Ausbildungs-, Trainings- und Regattaboot zur Verfügung. Das Highlight der jährlichen Regatten ist immer die 24h-Regatta der Randmeerjollen vom Club Nautique Francais (CNFT) an der viele SGST-Mitglieder teilnehmen können, weil mit wechselnden Mannschaften gesegelt wird.

Alle Mitglieder der SGST-Vereine, die im Besitz des Binnenscheins sind und Interesse haben, mit der Randmeerjolle zu segeln, können sich im Belegungsplan eintragen lassen.